Sachsen will bis 2025 KI-Land werden

Sachsen soll bis 2025 zu einem der führenden deutschen Forschungs- und Innovationsstandorte für Künstliche Intelligenz werden. Die dafür erarbeitete Strategie wurde im September 2021 vom Kabinett beschlossen. Ziel ist es u. a., bei der zu gründenden Digitalagentur Sachsen eine Kompetenzstelle KI zu etablieren, um die Vernetzung der Akteure zu verbessern. Weiter ausgebaut werden soll die KI-Forschung, einhergehend mit dem Transfer von KI-Lösungen für Unternehmen. Begleitend vorgesehen ist ein Beirat für digitale Ethik, der u. a. Empfehlungen für den verantwortungsbewussten Umgang mit Daten geben soll.

Auch das TGZ Bautzen ist in Sachen KI unterwegs. Im Rahmen eines von der EU geförterten Projektes entwickelte es mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft ein KI-basiertes Unterstützungstool für exportoorientierte Unternehmen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Quelle und Bildnachweis: digitales.sachsen.de